Gili Inseln

File 192Nordwestlich vor Lombok liegt die kleine Inselgruppe der Gili-Inseln. Nur drei Inseln gehören zum Archipel: Air, Meno und Trawangan. Die letztgenannte ist die größte unter ihnen, aber auch sie lässt sich in zwei Stunden komplett umwandern. Auf Gili Meno gibt es einen Salzsee sowie einen Vogelpark. Ansonsten sind die Gili-Inseln weniger für klassische Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern für ihre unberührte Natur und die idealen Tauchspots. Die Korallenriffe rund um die Inseln sind atemberaubend schön, viele verschiedene bunte Fische sind hier heimisch. Besonders beeindruckend sind Begegnungen mit Meeresschildkröten, die hier geschützt werden. Das Wasser ist in der Regel ruhig und die Sandstrände traumhaft schön.

Auf den Inseln sind keine motorisierten Fahrzeuge unterwegs, als Transportmittel dient oft eine Pferdekutsche (Codomo) – auch Fahrräder sind vor Ort zu leihen. Es gibt kaum Kneipen und Clubs, vor allem auf den beiden Inseln Meno und Air. Das alles sorgt für eine herrliche Ruhe. Was es hingegen gibt, sind Tauchschulen und ein Yoga-Zentrum sowie nette Unterkünfte direkt am Strand. Vor allem Rucksackreisende werden auf die Gili-Inseln gelockt, was sicherlich mit den verhältnismäßig günstigen Preisen und dem relativ geringen Bekanntheitsgrad des Archipels zu tun hat.

Die meisten Urlauber kommen von Bali oder Lombok aus mit dem Boot auf die Gili-Inseln.