Strände in Indonesien

Traumhaft schöne Strände gibt es fast überall in Indonesien zu finden und sie sind es auch, die viele Urlauber in den Inselstaat locken. Feinkörniger Sand, kristallklares Wasser und optimale Wetterbedingungen gibt es fast überall, häufig in Kombination mit schwachem Wellengang und einer fröhlich-bunten Unterwasserwelt, die es zu entdecken gilt.

Besonders beliebt sind die Sandstrände auf Bali. Schon seit den 1970er Jahren pilgern westliche Urlauber nach Nusa Dua, um am Strand zu baden und in der Sonne zu faulenzen. Aber auch zahlreiche Aktivitäten werden an dem populären Ferienort angeboten, sodass es nie langweilig wird. Das gleiche gilt für den Kuta Beach, an dem sich die Pauschaltouristen und Partywütigen tummeln, denn hier gibt es ein fröhliches Nachtleben mit Clubs und Kneipen. Der Strand von Kuta mit seinem Wellengang ist vor allem bei Surfern beliebt. Ruhiger geht es am Sanur Beach zu, der zum Baden und Schnorcheln einlädt. Wassersportler kommen beim Wind- und Kite-Surfing auf ihre Kosten, es werden Boote und Jetskis vermietet.

Eine echte Idylle kann man bis heute am Jimbaran Beach erleben, der bei Touristen eher unbekannt ist. Hier geht es entspannt zu, weil motorisierter Wassersport nicht erlaubt und der Aufenthalt im Wasser relativ sicher ist. Der Blue Lagoon Beach bei Padang Bai lockt vor allem Rucksacktouristen an, die sich beim Schnorcheln und Tauchen die wunderschöne Unterwasserwelt anschauen. Ein Klassiker am Blue Lagoon Beach sind nächtliche Tauchgänge, bei denen man der Spanischen Tänzerin begegnen kann.

Auf der Insel Lombok ist vor allem der Mawun Beach empfehlenswert, weil er durch seine abgeschiedene Lage richtig viel Erholung verspricht. Er liegt herrlich eingebettet von Hügeln, die erklettert werden können und von denen aus man eine wunderbare Aussicht auf die schöne Bucht hat.

Ein echtes Highlight ist außerdem der Besuch des Strandes von Parangritis auf Java. Der schwarze Vulkansand schafft eine ganz besondere Atmosphäre, zu der auch die schroffen Felsen am Strand beitragen. Die Sonnenuntergänge am Parangtritis Beach sind atemberaubend schön, viele Urlauber genießen diese auf dem Rücken eines Pferdes oder in einer Kutsche.

Noch idyllischer geht es auf der kleinen Insel Kanawa zu. Hier leben nur wenige Familien und ein paar Bungalows werden an Touristen vermietet. Der Kanawa Beach ist daher nie überlaufen und das trotz seiner Schönheit. Auch die Unterwasserwelt ist entzückend, wie Urlauber beim Schnorcheln und Tauchen feststellen.