Baliem Tal - West Neuguinea

File 120Eines der sehenswertesten Täler im Hochland West-Neuguineas ist das Baliem-Tal. Der gleichnamige Fluss durchfließt die Gegend, macht das Tal fruchtbar und bietet Bewässerungsmöglichkeiten für die dort lebenden Bauern.

Der Hauptort des Baliem-Tals ist Wamena, hier gibt es nette Märkte, aber auch zahlreiche Hotels und Restaurants. Denn die kleine Stadt dient als Ausgangspunkt für Ausflüge und Trekkingtouren in die umliegenden Landschaften. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Baliem-Schlucht, die Karsthöhlen Kontilola, die salzhaltige Quelle von Jiwika und die Ortschaft Sinatma. Das Dorf Sinatma ist vor allem für seine Hängebrücke aus Lianen bekannt, auch eine kleine protestantische Missionsstation ist zu besichtigen. In Akima gibt es eine uralte Mumie des Dugum-Clans zu sehen und in Enalaga/Pugima ein Museum. Lohnenswert ist auch eine Wanderung zum Danau Habbema, einem Hochplateau nicht weit von Wamena entfernt. Hier erhält man einen grandiosen Ausblick auf die umliegenden Berge. Beim Trekking kommt man durch die traumhaft schöne Natur der Hügellandschaft und überquert manch abenteuerliche hölzerne Brücke.

File 336Die Gegend um das Baliem-Tal gilt als nahezu ursprünglich. Erst in den 1930er Jahren erreichten weiße Missionare die Region, die meisten Menschen leben sehr traditionell und von den westlichen Einflüssen unberührt. So ist beispielsweise das Tragen eines Penisfutterals, das sogenannte koteka, weit verbreitet. Hier sind die Völker Dani, Lani und Yali mit ihrer einzigartigen Kultur zuhause. Wer einen richtigen Einblick in ihre Rituale und Traditionen erhalten möchte, sollte im August in das Baliem-Tal reisen. Dann findet hier das Baliem Cultural Festival statt, bei dem traditionelle Tänze, Wettkämpfe und bunte Paraden zu erleben sind.

Im Baliem-Tal und seiner Umgebung sollte man der Führung eines einheimischen Guides vertrauen und sich nicht allein auf den Weg machen. Übrigens ist es außerhalb des Ortes Wamena kaum möglich, Lebensmittel und Trinkwasser zu kaufen – man sollte sich also dort gut eindecken.