Derawan Islands

File 186Die Derawan-Inseln (auch: Berau-Inseln) liegen östlich von Borneo, zahlreiche Inseln gehören zum Archipel. Hierhin kommen vor allem Freunde der faszinierenden Unterwasserwelt, um zwischen den Korallenriffen auf exotische Tiere zu treffen. Es gibt eine große Artenvielfalt an Flora und Fauna, ganz besonders beliebt sind Begegnungen mit Meeresschildkröten, Delfinen und den teils enorm großen Mantarochen. Das kristallklare Meer breitet sich vor weißen und feinkörnigen Sandstränden mit schlanken Palmen aus. An den Stränden kann teilweise die Eiablage der Schildkröten oder mit noch mehr Glück das Schlüpfen des Nachwuchses beobachtet werden. In der Idylle der Derawan Islands lässt es sich herrlich entspannen. Wer nicht tauchen oder schnorcheln mag, kann am Strand liegen, Schwimmen oder Angeln. Übernachtet wird vor allem in Bungalows und in den kleinen Fischrestaurants kann man Köstlichkeiten aus dem Meer probieren.

Das Derawan-Archipel ist eines der wichtigsten Nistgebiete für Meeresschildkröten weltweit. Auf der Hauptinsel Pulau Derawan gibt es eine Schutz- und Aufzuchtstation für die Meeresschildkröten, in der man einiges Wissenswertes über die bedrohten Tiere erfahren kann. Zum Archipel gehören außerdem die Inseln Kakaban, Maratua, Panjang, Samama und Sangalaki. Auf der unbewohnten und felsigen Insel Kakaban befindet sich mit dem Quallensee eine weitere Sehenswürdigkeit. Hier sind verschiedene ungefährliche Quallenarten beheimatet, die man beim Schnorcheln und Tauchen bewundern kann.